16. Station Weingut und Klosterkellerei Muri Gries – Kloster.Kellerei.Köstlich

Im Hintergrund kann man leise die Kirchenglöcken läuten hören, als Christian Werth uns die historischen Pforten der Muri-Gries Kellerei öffnet. Ein Eindruck von Ehrfurcht und Begeisterung entsteht sofort in unseren Köpfen. Die alten Gemäuer und Keller lassen nur erahnen wie viele spannende Geschichten sich wahrscheinlich zugetragen haben müssen. Fasziniert lauschen wir den Erzählungen des Önologen. Wie 1845 alles begann mit dem Weinbau im Kloster, bis hin zur heutigen Größe in der Weinszene.

 

Die Weine

„Es meg lei sogn wos es probiern wellt!“ Mit diesen Worten eröffnete Christian Werth die Verkostung. Wir nahmen in einem Raum platz, der die Qualität der Weine erahnen ließ. Viele Plaketten an den Wänden, von den unterschiedlichsten Kritikern, verrieten, dass hier Qualität groß geschrieben wird. Tatsächlich, wir wurden nicht enttäuscht. Schon die neuen Jahrgänge der Weißweine Gewürztraminer, Müller Thurgau und Weißburgunder, welche alle erstklassig waren, machten große Lust auf mehr. Der Weißburgunder Riserva 2016 überraschte mit wunderbaren Holzaromen und einer angenehmen Fülle mit frischer und lebendiger Säure.
Nur kurz konnten wir über die tollen Möglichkeiten der vielschichtigen Böden und verschiedenen Lagen philosophieren, denn auf uns warteten noch so einige edle Tropfen. Der Blauburgunder 2017 präsentierte sich mit fruchtiger Eleganz. „Im Gaumen treffen die subtile Struktur und samtige Fülle aufeinander“, so beschreibt der Önologe Christian sehr treffend diesen wirklich gelungenen Jahrgang. Ein weiterer toller Wein ist der Lagrein 2018. Trotz seines jugendlichen Charakters besitzt er eine wundervolle Mischung zwischen Säure, Frucht und Tannin.

Jetzt war es so weit. Das „Aushängeschild“ der Kellerei wurde uns eingeschenkt, der Lagrein Riserva – Abtei Muri 2016 (ab April 2019 erhältlich). Der Wein der ausschließlich in „Moritzing“ angebaut wird auf 8,2 ha, vereint Jahrhunderte altes Wissen über Weinbau, Kellertechnik und Liebe zum Detail. Ein Lagrein der seines Gleichen sucht. Er fusioniert alles was man sich von dieser einzigartigen autochthonen Rebsorte erwartet.

 

Fazit

Die neuen Jahrgänge überzeugen auf ganzer Linie und zeigen dass sich traditionelle Arbeitsweisen, schonende Verarbeitungsmethoden und hochmoderne Kellertechnik bezahlt machen. Der Lagrein Riserva der Kellerei Muri –Gries war ein absoluter Genuss. Obwohl er sich hervorragend zur längeren Lagerung eignet, befürchten wir, wird dieser nicht sehr lange im Keller verbleiben.