18. Station Weingut Köfererhof – frisch und elegant ins neue Weinjahr

Ja, wir haben es wieder getan! Das Eisacktal lässt uns nicht mehr los. Das Verlangen nach den neuen Jahrgängen, trieb uns direkt nach Neustift zum Köfererhof. Dieser besagte Hof stand schon fast 300 Jahr lang an seiner heutigen Stelle, bevor das Kloster Neustift 1142 gegründet wurde. Durch erstklassige Navigationskünste meinerseits, fanden wir das Weingut in Windeseile. Wunderbar gelegen auf ca. 650 Höhenmetern erstreckt sich die Kellerei mit ihren Weinbergen über 5,5 Hektar. Die Beschaffenheit im Eisacktal sorgt für erstklassige Weißweine und diese durften wir auch gleich verkosten.

 

Die Fassproben

Auf der Terrasse des Restaurants vom Köfererhof wurden wir von Günther Kerschbaumer herzlich begrüßt.
Mit Blick, auf seine Weinreben lernten wir Ihn und seine Philosophie näher kennen. Nach vielen tollen Erzählungen über Weine in der ganzen Welt, wurde unsere Neugier auf Günthers neue Weine immer größer. Als die Sonne hinter den Wolken verschwand, taten wir es ihr gleich und machten uns auf, den Weinkeller zu erforschen. Vorbei an Raritäten und Schätzen aus dem privaten Weinkeller des Önologen bekamen Andi und Ich ein Glas in die Hand. Jetzt ging es richtig los. Angefangen beim Müller Thurgau, der sich durch seine wunderschöne Aromatik und lebhafte Mineralität zu einem fruchtig-eleganten Wein verbindet, ging es weiter mit dem Pinot Grigio. Direkt aus dem Stahltank durften wir diesen eleganten, Wein in unsere Gläser füllen. Was natürlich nicht fehlen durfte war der Sylvaner. Eine Fülle an Aromen zeichnet diesen Wein aus, die an Alpenblumen, weiße Melone, Mirabellen, Ananas und Mango erinnern. Gefühlt, bei jedem Fass machten wir halt und waren gespannt welchen exzellenten Tropfen wir als nächsten Verkosten durften. Natürlich wuchs auch unsere Begeisterung von Fass zu Fass! Bei den Barriques und Tonneaus angekommen, fühlten wir uns wie im Himmel. Der Kellermeister Günther verriet uns seine Pläne für die Zukunft und wie man mit verschiedenen Holzaromen spielen kann. Im Glas einen erstklassigen Riesling der im Tonneau zu einem lebendigen, fruchtigen, frisch mineralischen, Wein heranreift der ein hervorragendes Säure- Süße -Verhältnis aufweist. Der „Bestseller“ seit Jahren aber, ist und wird es mit großer Wahrscheinlichkeit auch bleiben, der Kerner. Kurz daran gerochen und genippt, wussten wir auch sofort, wieso dieser Wein so beliebt ist und das nicht nur bei den Südtirolern. Dieser rassige Weißwein ist ein ausgezeichneter Begleiter zu leichten Vorspeisen, gegrilltem Fisch und: „uenfoch a gewaltig gueter Wein“, stellt der Kellermeister klar. Ein Wein mit toller Saftigkeit und Mineralität am Gaumen und Noten von Pfirsich und Passionsfrucht im Duft.

 

Fazit

Die Weine vom Köfererhof überzeugen auch dieses Jahr. Blitzsaubere, typische Eisacktaler Gewächse mit guter Mineralität und frischer Säure.
Drei Tage nach der Besichtigung können wir uns immer noch nicht auf einen Favoriten einigen. Daher unser Tipp: einfach alle ausprobieren und selbst entscheiden!