News

Aus dem „Pseirer Weinladele“ wird die „Vinothek Prünster“

„Eine große Auswahl haben Sie. Hätten wir uns so nicht erwartet.“ So oder ähnliche Sätze hörten wir in den letzten Jahren immer öfters und in der Tat hat sich die Anzahl der Weine seit der Geschäftseröffnung auf über 600 versechsfacht. Deshalb bestand bereits seit längerem die Idee, den Namen „Weinladele“ an die gewachsene Struktur anzupassen und in „Vinothek“ umzubenennen. Die neue Bezeichnung war schnell gefunden: „Vinothek Prünster“, nach der Familie Prünster, Gründer und Eigentümer des Geschäftes.

Die Erstellung des Logos wurde dann eindeutig langwieriger. Wir wollten an dessen Verwirklichung selbst teilhaben und sie nicht in fremde Hände geben. So wurde ein Entwurf gezeichnet, überarbeitet, geändert und sobald man dann eine Nacht darüber geschlafen hatte, dieser wieder verworfen. Nach zahllosen Diskussionen, Entwürfen und verschiedenen Farbkombinationen gelangten wir doch noch zum Ziel. Das Ergebnis war ein Logo, das für etwas neues steht, aber auch etwas vom altem Logo mitnimmt, dem Blatt.

Heute war es dann soweit und die Bezeichnung wurde, zusammen mit einem kleinen Umbau, geändert. Zu gleichen Zeit stellten wir auch die neue Homepage online, die der Zeit angepasst wurde und in einem neuem „Look“ die Vinothek digital repräsentieren soll.

Auch die Ausrichtung der Vinothek hat sich dahingehend verändert, dass wir den Südtiroler Wein noch mehr in den Vordergrund stellen. Dieser hat in den letzten Jahrzehnten qualitativ enorm aufgeholt und es macht Freude, als Südtiroler Vinothek auch Südtiroler Wein zu verkaufen. Vor allem in Sachen Weißwein hat sich Südtirol italienweit an die Spitze katapultiert und auch international einen Namen gemacht. Um für unsere Kunden die besten Tropfen zu finden und soviel wie möglich über diese Weine zu erfahren, sind wir regelmäßig bei den Südtiroler Produzenten vor Ort oder auf Weinmessen unterwegs.